Referenz: 

Machine Learning Engineer (m/w/d)  

Machine Learning Engineer (m/w/d)  

Der Forschungsbereich Innovative Fabriksysteme (IFS) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Martin Ruskowski ist einer der weltweit führenden Forschungsbereiche zur nachhaltigen Gestaltung IKT-basierter Automatisierungslösungen für die Fabrik der Zukunft (Industrie 4.0) und deren Transfer in die industrielle Anwendung.

Stellenausschreibung Titel lang - DE
Machine Learning Engineer (m/w/d)  
Stellenausschreibung Titel lang - EN
Machine Learning Engineer (m/f/d)  
Tätigkeitsbereich
Doktorand, Wissenschaft
Bereich
Innovative Fabriksysteme
Standort
Kaiserslautern
Ansprechpartner
Rüdiger Dabelow
Ansprechpartner Tel.Nr.
+49 631 20575 3404
Adresse
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI);Trippstadter Str 122;67663 Kaiserslautern
E-Mail
ruediger.dabelow@dfki.de
Anstellungsart
Vollzeit
Vertragsart
Befristet
Department Description - DE
3955
Department Description - EN
3956
Datum bis
24.02.2023
Ref No
10645-2023

Industrie 4.0 – Production Level 4 – Künstliche Intelligenz

Wir suchen für unser Forschungsprojekt, welches mit einem der größten deutschen Hersteller der Automobilindustrie zusammenarbeitet,

zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung unseres Teams als

Machine Learning Engineer (m/w/d)  

Arbeiten Sie mit uns schon heute an der Produktionswelt von morgen!

Ihre Aufgaben

  • Beitrag zur Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des maschinellen Lernens und der Industrie 4.0
  • Unterstützung beim Aufbau einer Machine Learning Pipeline im realen industriellen Umfeld
  • Implementation von Algorithmen zur Anomaliedetektion und –klassifikation an Produktionsmaschinen
  • Evaluation von Methoden der XAI

Unsere Anforderungen

  • Erfolgreich abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulabschluss im MINT-Bereich (Informatik, Maschinenbau, o.ä.) Master, Diplom oder vergleichbar
  • Erste Erfahrungen im Bereich des maschinellen Lernens mit gängigen deep learning frameworks (Tensorflow, Pytorch)
  • Die Konzepte Predictive maintenance, anomaly detection, XAI und transfer learning sollten keine Fremdworte sein
  • Engagement und Zuverlässigkeit, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Eigeninitiative

Was Sie erwarten können

Wir bieten:

  • Einen Einblick in die industrielle Produktion der Zukunft
  • Die enge Zusammenarbeit mit SmartFactory-KL, Technischer Universität Kaiserslautern (Lehrstuhl WSKL) und Unternehmen der Industrie
  • Eine erstklassig ausgestattete Forschungsinfrastruktur
  • Vielseitige und anspruchsvolle Aufgaben und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
  • Ein motiviertes Arbeitsumfeld und ein interdisziplinär besetztes Projektteam
  • Flache Strukturen mit kurzen Entscheidungswegen, flexible Arbeitszeiten und die Option auf Homeoffice
  • Vergünstigte Konditionen für Uni-Sport und Mensa an der TU-Kaiserslautern

Die angebotene Stelle ist frühestmöglich zu besetzen und zunächst befristet.

Bei Rückfragen zögern Sie auch nicht uns telefonisch zu kontaktieren: +49 631 20575 - 3401

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) ist auf dem Gebiet innovativer Softwaretechnologien auf der Basis von Methoden der Künstlichen Intelligenz die führende wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung Deutschlands. In der internationalen Wissenschaftswelt zählt das DFKI zu den wichtigsten „Centers of Excellence” und ist derzeit – gemessen an Mitarbeiterzahl und Drittmittelvolumen – das weltweit größte Forschungszentrum für künstliche Intelligenz und deren Anwendungen. Das DFKI arbeitet eng mit nationalen und internationalen Unternehmen zusammen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Das DFKI beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Zurück zur übersicht
Bewerbungsfrist
Fachliche Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gerne:
Stelle teilen: